YEAH, BABY – VERLÄNGERUNG!

Leute, Ihr seid so großartig! Fast jeden Tag erreichen uns jetzt neue Einsendungen – wir sind so überwältigt, dass wir einfach nicht aufhören können. Und: Bloß nicht an fummeln, wenn wat löpt.
Also gebt noch mal alles – bis zum 04.Oktober 2014 ist Eure Kreativität gefragt! Wir freuen uns auf viele weitere Einsendungen!

ppg_opencall_verlaengerung

PPG auf’m Fuchsbau 2014

So Ihr Lieben, hier ein kleiner Einblick in die Kreativ-Session auf’m Fuchsbau – vielen lieben Dank an die Orga des Fuchsbau für die Möglichkeit und natürlich an Euch! Das wird eine famose Ausstellung und Verteilaktion im Oktober! Seid gespannt – wir sind es auf jeden Fall.

Euer Papergirl-Hannover Team

 

Press this!

Heute in der HAZ ein großer Artikel über Papergirl-Hannover. Wir danken für den Support den beiden netten Herren von der HAZ Rüdiger Meise und Tobias Kleinschmitt (Foto) und sind super gespannt, was jetzt passiert!

ppg_haz_20140821

Geteilte Kunst ist doppelt Kunst!

hallo einstein roderbruch

…normalerweise sind wir Papergirls ja nicht auf den Mund gefallen. Und wenn es um Blog-Einträge geht, schon mal gar nicht. Aber auch uns kann es mal die Sprache verschlagen. Zum Beispiel, wenn wir so eine schöne Einsendung wie in dieser Woche bekommen: Da wurden wir mit gefühlten 100 Rollen Kunst überrascht. Die kamen frisch aus Roderbruch aus dem Bildungsprojekt “Hallo Einstein”. Die Gestalttherapeutin Rahel Stank hatten wir auf dem Autofreien Sonntag im Juni kennengelernt. Sie war so begeistert von Papergirl, dass sie kurzerhand eine Aktion mit “ihren Mädels” aus Roderbruch startete. Vor kurzem schrieb sie uns:

Nun geht es endlich los und wir werden kreativ. Am Freitag werde ich mit meiner Mädchengrupe in der Malwerkstatt in den Spielarkaden im Roderbruch ein paar Kunstwerke beginnen. Die Mädels sind gespannt und freuen sich drauf und auch ich habe große Lust ihre Kreativität zu bestaunen.
Die Mädchen finden es aufregend ihre Bilder irgendwann in einer Ausstellung zu sehen, wollen aber auch gerne etwas mit nach Hause nehmen. Deshalb habe ich mir überlegt, das Bild zu teilen, bzw. zwei schmale aber körperhohe Papierbahnen nebeneinander zu hängen, auf denen sie malen können. Die eine Hälfte des Bildes ist dann für sie selbst und die andere für Papergirl. „Geteilte Kunst.”

Wir sind absolut überwältigt von so viel Initiative und freuen uns, dass Papergirl auch in diesem Jahr Menschen erfreuen und zusammenbringen konnte. Das sind die Momente, aus denen wir gestärkt herausgehen und die uns sagen: Macht weiter!

Alle Einsendungen auf einen Blick findet Ihr hier.

Gut Ding will Weile und so…

01_lagqaffe_leipzig

Neulich habe ich mich wieder auf dieser hippen neuen Facebook-Fanpage rumgetrieben (bloß immer Up-to-Date bleiben, ist klar) – wie hieß die noch gleich? Ah jaaa, richtig: DHL. Junge, Junge, da geht’s ab. Die verschippern ja mittlerweile alles und überall hin: Giraffen zum Beispiel oder Fußballnationalspieler (nagut, das ist Auslegungssache) und man munkelt, dass der Weihnachtsmann seine Rentiere in Rente geschickt hat. Die Auswahl der DHL Beförderungsmöglichkeiten ist einfach zu groß – Transporter, Schiffe, Helikopter, Busse, bestimmt auch Trecker undundund. Irre.
Manch einer mag da vermuten, dass es dem Unternehmen langsam über den Kopf wächst. Oder DHL mag sich einfach nicht mehr mit Kleinkram so gerne auseinander setzen (warum Päckchen verschicken, wenn man Giraffen verschiffen kann?). Klar, logisch. Wer den großen Eisbecher haben kann, nimmt ja nicht die einzelne Kugel. So verwundert es auch nicht, dass Päckchen mal nicht ankommen oder so…bisschen Schwund ist immer…umso erfreulicher, wenn eine verloren geglaubte Sendung dann doch noch den Weg zum Adressaten findet. In diesem Fall hat’s ja nur ein halbes Jahr gedauert. Vielleicht mag es daran liegen, dass der Absender statt Hannover Leipzig als Bestimmungsort in das Feld geschrieben hat. Hier drängt sich allerdings die Frage auf, ob nicht nach PLZ sortiert wird. Wäre in meinen Augen zwar logisch, aber ich bin ja nicht vom Fach…
Oder aber der DHL-Mitarbeiter (na, wahrscheinlich war es doch der CEO höchstpersönlich) hat sich gedacht: “Na, da wart ich noch mal mit, dann haben die Papergirls dieses Jahr schon eine Einsendung, BEVOR der OpenCall offiziel losgeht.” (und grinste dabei in sich hinein).
So oder so: Wir haben jedenfalls eine wunderbare erste Einsendung aus Leipzig. Und das ist ja das einzige, was zählt, nech…

In diesem Sinne,
hoch die Pinsel!

Eure Catharina /PPG-Hannover

P.S.: Aber kommt jetzt nicht alle auf die witzige Idee, die Adressen absichtlich falsch zu schreiben, damit Ihr nächstes Jahr die ersten seid!

  Papergirl Newsletter
NEWS IM LETTER

MoinMoin. Bleib am Ball mit dem Papergirl-Newsletter.

* keine Sorge - Spam gibbet bei uns nich.
×